Evolution und der Zauber der Wirklichkeit 23

Frühstücksrunde am Sonntagvormittag

Am Sonntag, den 06. September 2020 um 09:30 Uhr im Naturfreundehaus Mörfelden-Walldorf,
im Gastraum Parterre
.

Thema: Evolution und der Zauber der Wirklichkeit

 

Natura Trail „Rund um die Günthersmühle“

Am Sonntag, den 06. September 2020 um 13:00 Uhr Abfahrt Naturfreundehaus Mö-Wa.

 

Stadt- und Museumsführung Frankfurter Hauptfriedhof

Stadt- und Museumsführung Hauptfriedhof der Stadt Frankfurt am Main,

am Dienstag, den 22. 09. 2020 Beginn 14:00 Uhr vor Ort

 

Ich habe mich entschieden nach Wegen zu suchen das Kulturprogramm der Naturfreunde Mörfelden-Walldorf auch während der Corona-Pandemie weiter zu führen, bzw. nach der Pause von ca. 6 Monaten wieder in Gang zu bringen. Ungezählte Anregungen, Bitten und Aufforderungen aus meinem Umfeld haben mich dazu bewogen. Ich muss dazu einleitend etwas schreiben.

Mehrere Sachverhalte haben diesen Stillstand bewirkt.

Da war zum einen der heftige Orkan vom 18. August 2019, der erheblichen Schaden an unserem Haus und besonders auf dem Campingplatz I, angerichtet hat. Umgeworfene Bäume in erheblichem Ausmaß, zerstörte Wohnwagen und Autos. Schäden auch am Naturfreundehaus, Außenanlagen und Stromleitungen. Zum großen Glück wurde niemand verletzt, denn es waren auch Personen auf dem Platz.

Schon vorher war das Verhältnis zu unserem damaligen Pächter zerrüttet. Seit einigen Jahren wurde der Pachtvertrag nicht eingehalten, vereinbarte Nebenkosten nicht mehr bezahlt und ab Juli 2019 wurden die Pachtzahlungen eingestellt, 2das Restaurant, der Biergarten usw. in vertragswidriger Weise weitergeführt. Die GV Frau Felsch machte dem ganzen am 10. 12. 2019 durch die zwangsweise Schließung des Hauses und Übergabe der Schlüsselgewalt in unsere Hände ein Ende. Trotz der rechtskräftigen Verurteilung des Herrn Tommasi im Februar 2020 durch das Landgericht Darmstadt werden wir wohl unsere Außenstände (Pacht und andere ausstehende Zahlungen) nicht mehr erhalten, wegen der gemeldeten Insolvenz des Pächters und der rechtzeitigen Räumung seiner Konten. Nicht zu vergessen die Kosten für die Befreiung unseres Hauses aus seinem erbärmlichen Zustand und der entsetzlichen Hinterlassenschaft des Anwesens.

Im Februar/März 2020 begann die Corona-Krise. Als Gastronomischer Betrieb sind wir stark betroffen. Das Kulturprogramm musste eingestellt werden. Es war extrem schwer in dieser Situation einen neuen Pächter zu finden. Der Betrieb des Campingplatzes lief weiter. Mit entsprechenden Auflagen, Kurzarbeit, das ganze Programm.

Besonders hervorheben möchte ich den Einsatz der Freiwilligen Feuerwehr Walldorf und der Firma MB Baumschnitt bei der Beseitigung der Sturmschäden am Baumbestand usw. Die Firmen Elektro Jourdan, Höhn Abwassertechnik, Dachdeckerei Sichert für ihren unbürokratischen Einsatz. Außerdem das Steuerbüro Adam, die Firma Gas2senhuber Versicherungen, RA-Kanzlei Malsi in Walldorf für Betreuung, Beratung und Leistungen. Schließlich unsere wichtigsten Versorger, die Stadtwerke Mö-Wa, Rheingas und Entega die uns problemlos mit Gas, Wasser Strom weiter versorgt haben obwohl über Monate hinweg teilweise die Vertragsgrundlage gefehlt hat.

Schwerpunkt aus meiner Sicht war unsere wirtschaftliche Basis zu erhalten und wieder in Betrieb zu nehmen. Der Campingplatz ist die ganze Zeit über weiter betrieben worden das muss besonders hervorgehoben werden. Es gab keinerlei Probleme weder mit unseren Monteuren oder Firmen noch mit den Wochenendplatzbesitzern obwohl wir eine Preiserhöhung durchgeführt haben. Eine einzige Abmahnung habe ich bis dato in 2020 unterschrieben.

Die Wiedereröffnung des Naturfreundehauses bildet die Basis für alle weiteren Aktivitäten. Darauf habe ich die letzten 12 Monate alle Aktivität und Kraft orientiert. Der neue Pächter hat, nachdem Einigung erzielt war, dieses Mal nicht nur auf gewerblicher Ebene, sondern auch in inhaltlicher Art unsere Weltanschauung betreffend, die letzten etwa drei Monate viel investiert sowohl an finanziellen Mitteln als auch an Arbeitskraft. Die Zusammenarbeit wird immer besser.

Zuletzt möchte ich noch auf die solide Finanzpolitik und Rücklagenbildung, der letzten Jahrzehnte muss man schon sagen, hinweisen. Ohne unsere Rückstellungen hätten wir das nicht durchstehen können.

Eine ganze Reihe von Sachen wurden aufgeschoben und müssen jetzt in nächster Zeit nachgearbeitet werden. Immer vorausgesetzt, dass Campingplatz und Naturfreundehaus ab jetzt und in nächster Zukunft in geregeltem Betrieb weiterlaufen, können wir unsere Rückstände wieder ausgleichen, alte Ziele ansteuern und mit ersten kulturellen Aktivitäten demnächst beginnen. Einen guten Verlauf unteveranstaltungen/einzelveranstaltung/literarische-fruehstuecksrunde-september-1-2020/rstellt, schätze veranstaltungen/einzelveranstaltung/literarische-fruehstuecksrunde-september-1-2020/ich zwei Jahre mindestens bis wir den Stand von vor einem Jahr wieder erreicht haben werden. Also packen wir‘s an.

Für die Einladung zur literarisch philosophischen Frühstücksrunde (Literaturkreis) am 6. September 2020 bitte ich um schriftliche (Email) oder telefonische Zusage, da wir die Teilnehmerzahl begrenzen müssen.

Außerdem treffen wir uns bereits um 9:30 Uhr im Gastraum des Naturfreundehauses. Insbesondere wegen der Corona Auflagen wird das Ganze in anderem Rahmen und anderer Weise stattfinden wie seither. Bevor wir das Buch „Der Zauber der Wirklichkeit“ von Richard Dawkins fortsetzen, werde ich ein anderes einschieben: Die Zukunft einer Illusion von Sigmund Freud. Erschienen in „dearbooks“ Europäischer Literaturverlag GmbH, Berlin 2015. Auflage 1.

Für die Einladung zur Begehung des Natura Trails Günthersmühle im Anschluss an den Literaturkreis am 6. September 2020 bitte ich um schriftliche (Email) oder telefonische Zusage, da wir die Teilnehmerzahl begrenzen müssen.

Diese Veranstaltung beginnt um 1 Stunde früher wie einst avisiert. Abfahrt ist geplant um 13:00 Uhr ab Naturfreundehaus. Die Wanderung begleitet unser Genosse Alfred Heimsch.

Natura Trail Rund um die Günthersmühle

Der drei- bis vierstündige Rundweg durch den Kasselgrund führt uns vorbei an fünf gefassten Quellen und, abhängig von der Jahreszeit, vorbei an zahlreichen Rinnsalen; er zeigt so den Wasserreichtum des Spessarts.

Der Startpunkt des Natura Trails, das Naturfreundehaus Günthersmühle, liegt in der etwa 8300 Einwohner zählenden Gemeinde Biebergemünd, mitten im vom Mainviereck, Kinzig und Sinn begrenzten Mittelgebirge Spessart. Von dort führt die Wanderung in das Teilgebiet „Kasselgrund“ des 465,6 ha großen FFH-Gebiets „Talauensystem der Bieber und der Kinzig bei Biebergemünd“. Die gesamte Strecke befindet sich im Naturpark Spessart, dem größten zusammenhängenden Laubmischwaldgebiet Deutschlands.

Kurslänge: 11,3 km; Schwierigkeit: leicht; Auf- Abstieg: 144 m.

Für die Einladung zur Stadt- und Museumsführung Hauptfriedhof der Stadt Frankfurt am Main am Dienstag, den 22. 09. 2020 Beginn 14:00 Uhr vor Ort, bitte ich um schriftliche (Email) oder telefonische Zusage, da wir die Teilnehmerzahl begrenzen müssen. Die Führung wird geleitet von Hannes Pflügner (Historiker M. A.) Museums und Gästeführer Frankfurt M. / Rhein-Main.

Frankfurter Hauptfriedhof

Sieben, siebzig, siebzigtausend. Das sind die wesentlichen Zahlen des Frankfurter Hauptfriedhofs. Sieben Hektar umfasste das Gelände bei seiner Eröffnung 1828, siebzig Hektar sind es heute und siebzigtausend Grabstätten liegen heute dort. Die Geschichte der Stadt spiegelt sich auch in ihren Friedhöfen. Viele Prominente liegen hier begraben, vom Weltberühmten Philosophen Arthur Schopenhauer bis zum Erfinder des Struwwelpeter Dr. Heinrich Hoffmann. Sie lebten und wirkten in der Stadt und fanden ihre letzte Ruhe hier. Aber auch die wechselhafte Bestattungskultur lässt sich an den verschiedenen Arealen des Hauptfriedhofs ablesen. Vom Garten der Erinnerung zum Großstadtverwaltungsraum zeugt der Friedhof von Ängsten und Hoffnungen der Menschen, von Nüchternheit zur Opulenz. Ein einmaliger Raum der Stille und Geschichte mitten im rauschenden Großstadttrubel.

Hauptfriedhof der Stadt Frankfurt am Main

Start: Dienstag, den 22. 09. 2020. Bahnhof Mörfelden S7 Abfahrt 13:15 Uhr. Bahnhof Walldorf S7 Abfahrt 13:18 Uhr. Umsteigen im Hauptbahnhof in die U5. Ankunft Hauptfriedhof 13:56 Uhr. Die Führung beginnt um 14:00 Uhr am Haupteingang des Friedhofs. Dauer ca. 120 Minuten. Ein Vorschlag für eine Einkehr wird noch erarbeitet, da in dem Café vor Ort häufig die Bestattungsfeiern stattfinden…

 

Einblicke in die Thematik vermitteln und die Diskussionsreihe leiten wird Ernst Knöß[1]. Die weiteren Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Eingeladen sind alle Menschen guten Willens, die einen anregenden Sonntagmorgen genießen wollen.

Auskünfte zum Thema und zur Veranstaltung erteilt: Ernst Knöß, Schubertstraße 9, 64546 Mörfelden-Walldorf. Tel.: 06105-26578, E-mail: ernst.knoess@googlemail.com; Besuchen Sie auch unsere Webseite: www.naturfreunde-moerfelden-walldorf.de


[1] Ernst Knöß (Diplomvolkswirt) geb. 1950 studierte Gesellschaftswissenschaften in Berlin (Schwerpunkt Philosophie). Volkswirtschaftslehre in Frankfurt am Main. Außerdem Studien in Kernchemie (TU-Darmstadt) und der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main.

Diese Webseite verwendet Cookies, um ein optimales Nutzungserlebnis anzubieten. Durch die Nutzung dieser Webseite erklären Sie sich damit einverstanden.Weitere Informationen finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.