Albert Einstein 13

Frühstücksrunde am Sonntagvormittag

Am Sonntag, den 30. Oktober 2016 um 10:00 Uhr im Naturfreundehaus Mörfelden-Walldorf Seminarraum 1. Etage

Das Feld als Darstellungsform

In der zweiten Hälfte des neunzehnten Jahrhunderts wurde die Physik durch neue, bahnbrechende Ideen reformiert. Diese Ideen wiesen den Weg zu neuen philosophischen Anschauungen, die das mechanistische Denken ablösen sollten. Faraday, Maxwell und Hertz schufen die Grundlagen für die moderne Physik mit ihren neuen Begriffen. Die sich zu einem neuen Weltbild fügten.

Uns fällt jetzt die Aufgabe zu, den Umschwung zu schildern, den diese neuen Begriffe in der Naturwissenschaft herbeigeführt haben, und zu zeigen, wie sie sich nach und nach immer deutlicher herauskristallisiert und konsolidiert haben. Wir wollen uns bemühen, die Dinge nach Möglichkeit so darzustellen, dass man sieht, wie sich jeder neue Fortschritt aus dem vorhergehenden logisch ergeben hat, ohne uns allzu viel um die chronologische Reihenfolge zu kümmern.

Albert Einstein Leopold Infeld „Die Evolution der Physik“ Princeton 1936 rororo „Deutsche Ausgabe“ 1966 Seite 86.

 

Einblicke in die Thematik vermitteln und die Diskussionsreihe leiten wird Ernst Knöß[1]. Die weiteren Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Eingeladen sind alle Menschen guten Willens, die einen anregenden Sonntagmorgen genießen wollen.

Auskünfte zum Thema und zur Veranstaltung erteilt: Ernst Knöß, Schubertstraße 9, 64546 Mörfelden-Walldorf. Tel.: 06105-26578, E-mail: ernst.knoess@googlemail.com; Besuchen Sie auch unsere Webseite: www.naturfreunde-moerfelden-walldorf.de  


[1] Ernst Knöß (Diplomvolkswirt) geb. 1950 studierte Gesellschaftswissenschaften in Berlin (Schwerpunkt Philosophie). Volkswirtschaftslehre in Frankfurt am Main. Außerdem Studien in Kernchemie (TU-Darmstadt) und der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main.