Albert Einstein 11

Frühstücksrunde am Sonntagvormittag

Am Sonntag, den 18. September 2016 um 10:00 Uhr im Naturfreundehaus Mörfelden-Walldorf Seminarraum 1. Etage

Die Aufforderung, an einem „Weltkongress für Weltfrieden durch Religion“ teilzunehmen, lehnte er am 23. Mai 1930 ab; er benützte die Gelegenheit jedoch zu einem drastischen Kommentar:

„Leider ist es mir unmöglich, an dem Kongress teilzunehmen, so sehr mir die Erfassung der religiösen Organisationen für die Ziele der Friedensbestrebungen am Herzen liegt…Wenn ich die mir zugedachte Rede gehalten hätte, so hätte ich gesagt, dass die Priester im Laufe der Geschichte unendlich viel Streit und Krieg über die Menschheit gebracht und deshalb eine große Schuld abzutragen hätten. Sie haben sich den organisierten Mächten des Hasses nur selten gegenübergestellt, sind meist ihre Knechte gewesen. Ich würde sie nicht bitten, sondern auf den Weg ihrer Menschenpflicht hinweisen…“

Auf die Bitte um einen Beitrag für das Blatt des britischen No More War Movement (The New World) schrieb Einstein Mai 1930:

„Sie fragen mich nach der Beziehung von Wissenschaft und Krieg. Wissenschaft ist ein mächtiges Werkzeug. Wie es gebraucht wird, ob zum Heile oder zum Fluch des Menschen, hängt von dem Menschen ab, nicht von dem Werkzeug. Mit einem Messer kann man töten oder dem Leben dienen.

Wir dürfen also die Rettung nicht von der Wissenschaft, sondern nur vom Menschen erwarten. Solange dieser für das Verbrechen gegen Menschen systematisch erzogen wird, wird die so erzeugte Mentalität immer wieder Katastrophen herbeiführen. Nur die Verweigerung jeglicher im Dienste des Krieges und dessen Vorbereitung stehender Handlung kann helfen.“

Albert Einstein „Über den Frieden“; 2004 Albert Einstein Archives, Hebrew University of Jerusalem; Israel. S. 122. 2004 Abraham Melzer Verlag Neu Isenburg.

 

Einblicke in die Thematik vermitteln und die Diskussionsreihe leiten wird Ernst Knöß[1]. Die weiteren Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Eingeladen sind alle Menschen guten Willens, die einen anregenden Sonntagmorgen genießen wollen.

Auskünfte zum Thema und zur Veranstaltung erteilt: Ernst Knöß, Schubertstraße 9, 64546 Mörfelden-Walldorf. Tel.: 06105-26578, E-mail: ernst.knoess@googlemail.com; Besuchen Sie auch unsere Webseite: www.naturfreunde-moerfelden-walldorf.de  


[1] Ernst Knöß (Diplomvolkswirt) geb. 1950 studierte Gesellschaftswissenschaften in Berlin (Schwerpunkt Philosophie). Volkswirtschaftslehre in Frankfurt am Main. Außerdem Studien in Kernchemie (TU-Darmstadt) und der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main.