Albert Einstein 1

Am Sonntag, den 1. November 2015 um 10:00 Uhr im Naturfreundehaus Mörfelden-Walldorf Seminarraum 1. Etage

"Es ist ein Jahrhundert her, da hat Einstein die Grundlagen der Physik von heute gelegt. Seine Erbe ist unschätzbar denn: "...unsere Gesellschaften und unsere modernen Welt funktionieren dank seiner Ideen", versichert Thibault Damour. Die Theoretische Physik basiert auf der Intuition von Einstein, Fortschritt und Innovationen rühren von ihm und seiner Persönlichkeit mit ihrem zweifellos unanfechtbaren Genie.

War Albert Einstein wirklich ein Genie? Ohne jeden Zweifel! Das ist wahrhaftig der größte Wissenschaftler seit 300 Jahren. Er hat eine große Anzahl wissenschaftlicher Ideen eingebracht, selbst in den Publikationen nach den Glanzzeiten zwischen 1905 und 1915. Ich liebe übrigens zu zitieren was Max Born über sein Werk gesagt hat. "Selbst wenn er nicht eine einzige Zeile über die Relativitätstheorie geschrieben hätte, wäre Einstein einer der allergrößten theoretischen Physiker aller Zeiten." Zudem, nach einer Studie die in den 80er Jahren erschienen ist stellt fest, dass von den 11 am meisten zitierten Artikel zwischen 1961 und 1975 vier alleine Einstein zuzurechnen sind. Die anderen 7 stammen von 7 verschiedenen Autoren ab. An jedem Tag empfinde ich zutiefst, dass die ganze Physik die wir machen auf Einstein basiert. Ungeachtet der immensen Fortschritte die es seitdem gegeben hat, sind die Grundlagen immer noch die gleichen, genau diejenigen die er gesetzt hat.

Diese Thesen erscheinen alle sehr kompliziert. Hat denn der gewöhnliche Bürger davon etwas? Jeden Tag müssen wir uns bei Einstein bedanken! Zunächst, während wir im Auto fahren geleite mit dem System GPS, denn die Berechnungen um die genaue Position herzuleiten existieren dank der beiden Relativitätstheorien. Aber auch während wir Türen durchqueren mit Hilfe photoelektrischer Zellen, so wurde die Funktionsweise bereits 1905 von Einstein beschrieben, genau diese Entdeckung , die ihm 1921 den Nobelpreis eingebracht hat. Man kann noch anfügen das Abhören von CD's oder das sehen eines Filmes mittels DVD, die gelesen werden dank eines Lasers für den Einstein die Funktionsweise theoretisch aufgestellt hat, viele Jahre bevor seiner Einführung. Darüber hinaus nenne ich noch die wesentlichen Beiträge zur Quantenmechanik, man kann wirklich behaupten dass unsere Gesellschaften und Firmen und unsere ganze moderne Welt dank seiner Ideen funktionieren. Ich denke täglich daran und es wäre gut wenn dieser hundertjährige Geburtstag (der allgemeinen Relativitätstheorie d. Verf.) die Gelegenheit schafft sich diesen Erbes zu erinnern. Ein Smartphone beispielsweise basiert auf den Gedanken der Theoretischen Physiker (von denen Einstein der führende Kopf war). Bedauernswert ist, dass die Resultate wissenschaftlicher Erkenntnis von vielen Leuten, mit einer die Wissenschaft und Technik ablehnenden Haltung, angewandt werden. Das hat übrigens schon Einstein geärgert der dazu sagte: "Diejenigen die die Wunder der Wissenschaft und der Technologie in arroganter und vernachlässigender Art und Weise benützen und brauchen, von ihnen nicht mehr verstehen als eine Kuh von der Botanik der Pflanzen die sie mit Vergnügen abgrast, der sollte sich schämen."......"

Auszug aus einer Unterhaltung zwischen dem Redakteur von Le Monde David Larousserie und Thibault Damour.

Thibault Damour ist Professor am Institut für wissenschaftliche Studien und Forschungen (Bures-sur-Yvette) und Mitglied der Akademie der Wissenschaften. Der Spezialist für Theoretische Physik hat 1996 die Albert Einstein Medaille erhalten.

Zitiert aus.: Entretien avec Thibault Damour; Le Monde Hors-Série Juli - September 2015 S. 7,8. (Übersetzung ins Deutsche Ernst Knöß.)

Einblicke in die Thematik vermitteln und die Diskussionsreihe leiten wird Ernst Knöß[1]. Die weiteren Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben. Eingeladen sind alle Menschen guten Willens, die einen anregenden Sonntagmorgen genießen wollen.

Auskünfte zum Thema und zur Veranstaltung erteilt: Ernst Knöß, Schubertstraße 9, 64546 Mörfelden-Walldorf. Tel.: 06105-26578, E-mail: ernst.knoess@googlemail.com; Besuchen Sie auch unsere Webseite: www.naturfreunde-moerfelden-walldorf.de  


[1] Ernst Knöß (Diplomvolkswirt) geb. 1950 studierte Gesellschaftswissenschaften in Berlin (Schwerpunkt Philosophie). Volkswirtschaftslehre in Frankfurt am Main. Außerdem Studien in Kernchemie (TU-Darmstadt) und der Rechtswissenschaften in Frankfurt am Main.